Unsere Sponsoren

Anmeldung nur für Vereinsmitglieder möglich

Beikraut oder Heilkraut

DruckenE-Mail
Welche Wirkung haben die Pflanzen
auf die Gesundheit des Bodens,
der Tiere und der Menschen
Beschreibung

Wie es in der Permakultur ist, hat jede Pflanze eine oder mehrere Pflanzen mit denen Harmonie und Austausch oder Konkurrenzkampf statt findet. Einer der wichtigsten Merkmale in der Permakultur ist die Vielfältigkeit und die Symbiose der Pflanzen. In der unberührten Natur herrscht immer ein Gleichgewicht, was auf Kulturflächen durch die Bewirtschaftung gestört ist. Wir sehen es als unsere Aufgabe, das natürliche Gleichgewicht so wenig wie möglich zu stören und zu erhalten. Die größte Herausforderung besteht darin, die richtigen Pflanzenkombinationen zu finden, die für unsere Flächen am besten passen. Wenn wir die Lage vom heutigen Standpunkt aus beobachten, befinden sich auf unseren Feldern die diversen Pflanzen, die umgangssprachlich als Unkraut bezeichnet werden. Wir legen viel Wert auf bodenschonende und Humus aufbauende Bewirtschaftung unserer Flächen. Unsere größte Herausforderung stellt zur Zeit die Dominanz von Ampfer und Quecke dar. Hier stellt sich uns die Frage was wollen uns diese Pflanzen sagen, und können wir den Boden so organisieren, um eben diesen Pflanzen die Grundlage für ihr vermehrtes Auftreten zu entziehen. Die für uns interessanteste Möglichkeit ist die, unter Miteinbeziehung der Ellenberg Methode, die Kulturpflanzen auf den Flächen anzubauen, die die selben Bedingungen benötigen wie die Acker-Wildpflanzen. In Kapitel fünf wird zu diesem Thema die eigens dafür erstellte Tabelle ausgewertet, und versucht die geeigneten Kulturpflanzen für diese Flächen zu bestimmen.